Coronavirus

Pflegeeinrichtungen geht Desinfektionsmittel aus – Alt Grossrat Martin Keller schafft Abhilfe

Alt-Grossrat bringt Desinfektionsmittel an Mann und Frau

Alt-Grossrat bringt Desinfektionsmittel an Mann und Frau.

Desinfektionsmittel sind vielerorts vergriffen. Heim- und Pflegeeinrichtungen sind aber darauf angewiesen und vom Notstand besonders betroffen. Der Aargauer Alt Grossrat Martin Keller bietet nun seine Hilfe an.

Nicht nur Masken sind in der Corona-Krise ein rares Gut: Auch die hohe Nachfrage nach Desinfektionsmittel führt zu Lieferengpässen. Alt SVP-Grossrat Martin Keller schafft nun Abhilfe. Der Geschäftsführer des Bauchemieherstellers Sika hat angesichts der Notlage kurzerhand umgesattelt: In den Fabrikhallen der Sika wird nun Desinfektionsmittel hergestellt.

"Für unsere Chemiker und unsere Forschung war das kein Problem, aber wir mussten erst die Bewilligungen der Alkoholverwaltung und des Bundes abwarten", sagt Keller gegenüber Tele M1. Rund 1000 Liter habe die Sika bereits hergestellt. In den nächsten zwei Wochen sollen 4000 weitere Liter folgen.

Die kostbare Fracht wird an kleine Spitäler, Blutspendedienste sowie gemeinnützige Organisationen ausgeliefert. Desinfektionsmittel made in Switzerland – und das erst noch kostenlos: "Wir stellen ihnen das Desinfektionsmittel gratis zur Verfügung", sagt Keller. Eine Krise sei der falsche Zeitpunkt, über einen Preis zu diskutieren.

"Eine super Geste", freut sich Martin Bhend, Geschäftsführer der Lenzburger Stiftung Orte zum Leben, als er 30 Liter von Keller entgegennimmt.

Meistgesehen

Artboard 1