Anlässlich des 40. Geburtstag der «Pfadi trotz allem» (PTA) findet am Samstag im Pfadiheim Baden Baregg ein Jubiläumsfest statt. Die PTA Baden bietet Kindern und Jugendlichen mit einer körperlichen, kognitiven oder mehrfachen Behinderung die Möglichkeit, den normalen Pfadialltag zu erleben. Rund ein Dutzend Kinder sind dabei, wenn sie zusammen mit zehn Leitern Abenteuer bestreiten. Simon Widmer, Abteilungsleiter der PTA ist froh, dass das Leiterteam mittlerweile wieder beständig ist. Ganz anders vor zwei Jahren: Damals war nicht klar, ob die Pfadi überhaupt weiterbestehen würde. Sie bestand zu diesem Zeitpunkt noch aus drei Leitern.

Heute sieht die Situation bedeutend besser aus. Mit entsprechenden Massnahmen schaffte man den Turnaround. «Wir haben Werbung gemacht und uns an die Medien gewandt. Die Reaktionen waren unglaublich. Sehr viele Leute wollten helfen», erzählt Widmer. So konnte man ein neues Leiterteam aufbauen. «Rund ein Drittel der Leiter sind Quereinsteiger, ohne grosse Pfadi-Erfahrungen», schätzt Widmer.

Rätsel lösen im Wald

Die «Pfadi trotz allem» wurde 1978 in Wohlen gegründet. Im Aargau war sie an verschiedenen Orten angesiedelt, zuletzt bei der Mädchenabteilung Baden Baregg. Seit 2016 ist sie eine eigenständige Abteilung mit Sitz in Baden. Die Leiter sind meistens um die 20 Jahre alt und somit etwas älter als Leiter in Pfadis mit Kindern ohne Behinderung. «Man muss schon eine gewisse Reife haben, um die Verantwortung als Leiter einer PTA-Pfadi wahrzunehmen», findet Widmer.

Die PTA Baden ist in zwei Gruppen unterteilt: Die Jüngeren treffen sich alle drei Wochen an wechselnden Orten im Aargau. Meistens sind sie draussen im Wald, lösen Rätsel, kochen über dem Feuer. Ganz normaler Pfadialltag. Die Älteren, ab 18 Jahren, treffen sich alle drei Monate, ebenfalls an wechselnden Orten.

Die Höhepunkte im Pfadi-Jahr sind das Sommerlager und das Pfingstlager. Auch Aktivitäten mit anderen Pfadiabteilungen im Aargau gehören dazu, wie zum Beispiel die Teilnahme am kantonalen Pfaditurnier.

Jubiläumsfeier am Samstag, 15. 9., im Pfadiheim Baden Baregg. Ab 18 Uhr.