Neuer Anlauf für Sanierung des Schwimmbads

Einwohnerrat in Obersiggenthal stimmt über Kredit von 9,5 Millionen Franken ab.

Drucken
Teilen
Der wiedereröffnete Aldi in Fislisbach. 100000 Besucher pro Jahr: Das Hallen- und Gartenbad in Obersiggenthal.
2 Bilder
Der wiedereröffnete Aldi in Fislisbach. 100000 Besucher pro Jahr: Das Hallen- und Gartenbad in Obersiggenthal.

Der wiedereröffnete Aldi in Fislisbach. 100000 Besucher pro Jahr: Das Hallen- und Gartenbad in Obersiggenthal.

Bild: Alex Spichale (13. August 2020) Bild: Severin Bigler/Archi

Anfang September entscheidet der Einwohnerrat über die Zukunft des Hallen- und Gartenbades – wie schon vor zwei Jahren. Damals wies das Parlament die Pläne zur Überarbeitung an den Gemeinderat zurück. Begründung: zu teuer. Knapp 14 Millionen Franken hätte das ursprüngliche Sanierungsprojekt gekostet.

Nun legt der Gemeinderat ein überarbeitetes Vorprojekt vor: Der Baukredit beträgt diesmal 9,47 Mio. Franken. «Über 100000 Eintritte pro Jahr zeigen, dass dieses Bad auch nach fast 50-jährigem Bestehen ein Anziehungspunkt für einen grossen Teil der Bevölkerung darstellt», argumentiert der Gemeinderat.

Die Vorlage geht nicht explizit darauf ein, auf welche Punkte im Vergleich zur ursprünglichen Vorlage nun verzichtet werde. Auf der gesamten Anlage müssen Brandschutzmassnahmen umgesetzt sowie Flucht- und Rettungswege erstellt werden, heisst es. Im Hallenbad werden die Fenster ersetzt, die Garderoben bis auf den Rohbau zurückgebaut und neu gestaltet. Die heutige Kassenhalle soll neu eine übersichtliche und freundliche Eingangszone werden. Aktuell bereits ausgeführt wird die Betonsanierung des Hallenbaddachs; dieses drohte einzustürzen. Eine Aufwertung erfährt der Eingangsbereich – die alte Mitarbeiterküche wird durch eine kleine Gastroküche ersetzt. Beim Freibad wird unter anderem der Steuerschrank für die Badewasseraufbereitung ersetzt. (pkr)