Spreitenbach

Nachfolge von Valentin Schmid: Markus Mötteli kandidiert ebenfalls als Gemeindepräsident

Markus Mötteli.

Markus Mötteli.

Nach dem Rücktritt von Gemeindepräsident Valentin Schmid (FDP) wird am 17. Mai ein neuer Gemeindepräsident und Gemeinderat gesucht. Nachdem letzte Woche der parteilose Gemeinderat und Sozialvorsteher Marcel Lang seine Kandidatur angekündigt hat, gibt nun auch der Spreitenbacher Vizepräsident Markus Mötteli (CVP) seine Kandidatur bekannt.

Der 61-Jährige ist Vorsteher des Ressorts Bau und seit sechs Jahren im Gemeinderat. «Nach der Ablehnung des Neumattprojekts steht Spreitenbach vor wichtigen Entscheidungen», schreibt Mötteli. Er sei gewillt, in diesen herausfordernden Zeiten die Verantwortung als Präsident der Gemeinde zu übernehmen. Es ist bereits Möttelis zweiter Anlauf auf das Gemeindepräsidentenamt. 2011 unterlag er im Rennen um die Nachfolge von Josef Bütler seinem Kontrahenten Valentin Schmid.

Für Mötteli ist klar, dass er das Amt bei einer Wahl nicht nur für den Rest der verbleibenden Amtsperiode ausführen will. «Eine Verpflichtung über mehrere Jahre stellt für mich kein Hindernis dar und ich bin sehr motiviert, diese Herausforderungen anzunehmen.» Seit rund 27 Jahren engagiert Mötteli sich für die Gemeinde. In dieser Zeit war er zunächst Mitglied der Schulpflege, dann der Finanzkommission und später Vorstandsmitglied der CVP Spreitenbach. Daneben setzte er sich 12 Jahre lang für das Wohnquartier «Schleipfe» ein. «Mit meiner breiten beruflichen und politischen Erfahrung auch vor der Zeit im Gemeinderat kenne ich die Anforderungen an dieses anspruchsvolle Amt bestens. In vielen Geschäften konnte ich mein lösungsorientiertes Vorgehen bereits unter Beweis stellen», so Mötteli. Der diplomierte Bauingenieur arbeitet seit 33 Jahren als Projektleiter und EDV-Verantwortlicher für ein Ingenieurbüro in Zürich. (mru)

Meistgesehen

Artboard 1