Killwangen/Spreitenbach

Killwangen und Spreitenbach besprechen mögliche Fusion

Start der Fusionsabklärungen zwischen Killwangen und Spreitenbach

Start der Fusionsabklärungen zwischen Killwangen und Spreitenbach

Im Gemeindehaus Spreitenbach haben die Gespräche über eine mögliche Fusion der Gemeinden Killwangen und Spreitenbach begonnen. In beiden Orten hatten die Gemeindeversammlungen letzte Woche dem Projekt und dem Kredit von 180‘000 Franken zugestimmt.

Die von Markus Leimbacher geführte Projektgruppe umfasst die Gemeindeammänner Alöois Greber (Killwangen) und Valentin Schmid (Spreitenbach) sowie die Gemeindeschreiber Barbara Kastenholz (Killwangen) und Jürg Müller (Spreitenbach).

In den nächsten Wochen wird die Projektleitung um mehrere Arbeitsgruppen, in denen Leute aus den beiden Gemeinden teilenehmen sollen, ihre Arbeit aufnehmen. Bis eine Empfehlung vorliegt, dürfte es gegen 2 Jahre dauern. (DM)

Meistgesehen

Artboard 1