Wettingen

Isolation in Alterszentrum «St. Bernhard» nach Corona-Fall verlängert

Die Isolationsmassnahmen im St. Bernhard sind verlängert worden.

Die Isolationsmassnahmen im St. Bernhard sind verlängert worden.

Nach einem Corona-Fall im Alterszentrum St. Bernhard in Wettingen sind die Isolationsmassnahmen in Absprache mit der Kantonsärztin verlängert worden.

«Am Freitagmorgen werden wir die Lage neu beurteilen und eine Aufweichung der Isolationsmassnahmen prüfen», sagt Geschäftsführer Rüdiger Niederer. Eine Angestellte war letzte Woche positiv auf das Virus getestet worden. Der Trakt mit 62 Bewohnerinnen und Bewohnern, in dem sich die angesteckte Mitarbeiterin aufgehalten hatte, wurde isoliert, Besuche sind verboten.

Zur von vereinzelten Angehörigen geäusserten Kritik, die Isolation gehe zu weit, denn regelmässige Kontakte seien wichtig, sagt Rüdiger Niederer:  «Die Massnahme hat sich insofern bewährt, als gemäss aktuellem Stand keine weiteren Personen angesteckt worden sind». Die Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner sei jederzeit gewährleistet – «mindestens gleich so gut wie vor dem Ereignis, weil wir zusätzliches Personal im Haus 1 einsetzen.» Seine Aufgabe in dieser Situation sei es, sämtliche Interessen zu wahren. «Dazu zählt auch der Schutz anderer Personen vor einer Infektion.»

Meistgesehen

Artboard 1