Baden

«Ihr habt beide tipptopp gesungen» – Neuenhofer «The Voice»-Kandidat ist rausgeflogen

"The Voice of Switzerland": Der Neuenhofer Arnat Phanitram muss isch im Battle gegen Marisol beweisen

"The Voice of Switzerland": Der Neuenhofer Arnat Phanitram muss isch im Battle gegen Marisol beweisen

Arnat Phanitram musste sich im Gesangsduell der Castingshow geschlagen geben.

Thailand trifft auf Uruguay: Der Neuenhofer Arnat Phanitram trat am Montagabend in der Castingshow «The Voice of Switzerland» gegen Marisol Redondo an. Bei den sogenannten «Battles» messen sich jeweils zwei Kandidaten in einem Gesangsduett. Arnats Aufgabe: Mit dem Song «Señorita» von Shawn Mendes und Camila Cabello den gemeinsamen Coach DJ Antoine davon überzeugen, dass er der bessere Sänger ist. Kann er das nicht, fällt er raus. Arnats Chancen standen gut, hatten sich doch in den «Blind Auditions» gleich drei Juroren umgedreht. Zuerst Noah Veraguth von der Band Pegasus, dann Anna Rossinelli und in den letzten Sekunden auch DJ Antoine. Nur die Büetzer Buebe Golä und Trauffer drückten den roten Knopf vor sich nicht.

Bevor sich aber der 25-järhige Arnat und die 58-jährige Marisol vor dem Publikum und der Jury duellierten, stand eine intensive Probephase mit Coach DJ Antoine an. Schon zu Beginn kritisierte der Basler: «Arnat war nicht ganz auf dem Punkt.» Während er Gegnerin Marisol und ihre «überraschend gute Performance» lobte, sagte er über Arnats erste Bühnenproben: «Er war zwar im Rhythmus, kam mir aber vor wie ein Backgroundsänger.»

Dann galt es ernst: Unter grossem Applaus betraten Arnat und Marisol die Bühne – er mit schwarzem Hut und hellblauem Hawaii-Hemd, sie im kurzen, schwarzen Kleid und Netzstrümpfen. Während die Juroren in den «Blind Auditions» nur zuhören durften, sind nun ihre Sessel während der «Battles» der Bühne zugewandt. Arnat und Marisol legten einen soliden Auftritt hin, ernteten immer wieder spontanen Applaus und umarmten sich am Schluss.

Danach gab es von den Juroren viel Lob. «Ihr habt beide tipptopp gesungen», meinte Gölä. Und Anna Rossi­nelli sagte zu Arnat, er habe das ganz gut gemacht, aber sie sei Marisols Charme verfallen. «Marisol, du hast diese Eleganz», sagte Noah Veraguth. «Und du, Arnat, hast diese ‹street credibility›, die ich so cool finde an dir.» Und auch DJ Antoine fand: «Ihr habt eine gute Performance abgeliefert und einen schönen ‹Groove› gehabt.»

Doch schliesslich gab er Marisol den Vorzug – für Arnat bedeuteten die «Battles» Endstation. Am nächsten Montag haben die Würenloserin Alexandra Papadopoulus und Marina Filoni-Trulec aus Birmenstorf ihren grossen Auftritt. Es könnte dabei zu einem Duell der beiden kommen: Beide sind im Team von Noah Veraguth. (sga)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1