Würenlos
Grenzstein gerammt – dann macht sich Lenker aus dem Staub

Ein unbekanntes Auto kam heute in Würenlos ausserorts von der Strasse ab und prallte gegen einen Grenzstein. Der Lenker machte sich aus dem Staub und wird gesucht.

Drucken
Teilen
Der gerammte Grenzstein in Würenlos.

Der gerammte Grenzstein in Würenlos.

Kapo AG

Das unbekannte Auto fuhr auf der Landstrasse von Otelfingen nach Würenlos, als es kurz vor der Kantonsgrenze von der geraden und übersichtlichen Strasse abkam, wie die Kantonspolizei Aargau heute mitteilt. «Das Auto fuhr zuerst einen Randleitposten um und rammte dann den aargauischen Grenzstein, der auf dem angrenzenden Grünstreifen steht.»

Durch die Kollision wurden Teile der Steins weggerissen. Sie flogen weg und beschädigten einen Zaun. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf etwa 5000 Franken.

Der Verursacher sei unbeirrt davongefahren, so die Kantonspolizei. Drittpersonen meldeten ihr den Schaden am Dienstagmorgen. Zur Kollision dürfte es zwischen 7 und 7.30 Uhr gekommen sein.

Die Kantonspolizei in Baden (Telefon 056 200 11 11) sucht den fraglichen Automobilisten. Sein Fahrzeug müsste stark beschädigt sein. (pz)