An der Gemeindeversammlung in Fislisbach am Mittwochabend haben von 3399 Stimmberechtigten insgesamt 146 teilgenommen. Die Anwesenden sagten Ja zu sämtlichen Anträgen des Gemeinderats.

Unter anderem genehmigte die Gmeind den Rechenschaftsbericht 2016, die Jahresrechnung 2016 mit einem Ertragsüberschuss von rund 592 800 Franken und das Tagesstrukturreglement. Auch genehmigten die Stimmberechtigten den Kredit von 3,74 Millionen Franken an den Gemeindeverband ARA Rehmatte. Damit soll die mechanisch-biologische Abwasserreinigungsanlage, an denen sich die Gemeinden Fislisbach, Baden-Rütihof, Birmenstorf und Mülligen beteiligen, erneuert und ausgebaut werden.

So ist beispielsweise ein neuer Klärblock mit zwei Biologie- und einem Nachklärbecken geplant, ebenso der Neubau einer Gebläsestation für die Gesamtanlage. Mit den Arbeiten soll nach Genehmigung der jeweiligen Baukreditanteile (Baden-Rütihof 1,55 Millionen Franken, Birmenstorf 2,39 Mio. und Mülligen 631 125 Franken) durch die einzelnen Gmeinden im August begonnen werden. Die Bauarbeiten der ARA Rehmatten sollen im Frühjahr 2019 beendet sein.

Nicht zuletzt genehmigten die Stimmberechtigten drei Kreditabrechnungen. (az)