Bezirksgericht

GLP nominiert Nadine Hagenstein für die Gerichtspräsidentenwahl

Nadine Hagenstein (GLP).

Nadine Hagenstein (GLP).

Die Grünliberale Partei (GLP) schlägt für die Ersatzwahl eines Gerichtspräsidenten oder einer Gerichtspräsidentin am Badener Bezirksgericht vom 10. Februar 2019 die Rechtsanwältin Nadine Hagenstein vor.

Die 36-Jährige wurde an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung der GLP Bezirk Baden einstimmig nominiert, schreibt die Partei in einer Mitteilung. «Wir können uns glücklich schätzen, dass wir so eine kompetente und kommunikativ starke Rechtsanwältin in unseren Reihen haben. Sie bringt das nötige Rüstzeug für das Gerichtspräsidium mit», so Parteipräsident Orun Palit.

Nadine Hagenstein arbeitete unter anderem bei einer Badener Anwaltskanzlei von 2014 bis 2017 und bearbeitete Fälle im Vertrags-, Familien- und Strafrecht. Zusätzlich engagiert sich die Juristin in Bergdietikon als Schulpflegerin, wo sie als Vizepräsidentin amtet. Hagensteins beruflicher Leistungsausweis sowie ihre lösungsorientierte Kommunikation und ihr Verhandlungstalent hätten die Partei sehr überzeugt, heisst es weiter. Die Ersatzwahl wird nötig, weil Gerichtspräsident Bruno Meyer auf Ende Oktober 2019 pensioniert wird. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1