Mellingen

Gassenfest ein Jahr verschoben, Spatenstich für Umfahrung in anderer Form

Das Gassenfest in Mellingen vor drei Jahren ist noch in bester Erinnerung.

Das Gassenfest in Mellingen vor drei Jahren ist noch in bester Erinnerung.

Zwei Grossanlässe hätten den Mellinger Sommer prägen sollen. Der Spatenstich für die Umfahrung war am 6. Juni vorgesehen, das Gassenfest in der Altstadt vom 27. bis 30. August 2020. Beide Anlässe sind von der Coronapandemie betroffen.

Der Spatenstich für die Umfahrung, der am 6. Juni im Beisein von Regierungsrat Stephan Attiger ein grosses Volksfest hätte werden sollen, wird in einer anderen Form stattfinden müssen. Der Start der Bauarbeiten erfolgt zwar planmässig, über die Form des Spatenstichs will der Kanton demnächst informieren.

Klarheit herrscht hingegen beim Gassenfest. Die dritte Ausgabe nach 2012 und 2016 hätte vom 27. bis 30. August 2020 durchgeführt werden sollen. Spätestens nach dem Bundesratsentscheid, Anlässe mit über 1‘000 Personen bis Ende August zu verbieten, war klar, dass das Gassenfest im 2020 nicht stattfinden kann.

Der Gemeinderat Mellingen und das OK haben nun entschieden, das Fest nicht einfach abzusagen, sondern auf 2021 zu verschieben. Das Gassenfest soll vom 19. bis 22. August 21 stattfinden.
Das OK Gassenfest hat verschiedene Varianten geprüft – vom Verschieben des Festes 2020 um ein paar Wochen in den September 2020 hinein bis zur ersatzlosen Absage. Sehr schnell ist das OK aber zum einstimmigen Entscheid gekommen, dem Gemeinderat das Verschieben um ein Jahr in den August 2021 vorzuschlagen. Der Gemeinderat hat dieser Variante nun zugestimmt.

So kann ein grosser Teil der Vorbereitungsarbeiten weiterhin genutzt und der Festrhythmus von vier Jahren fast beibehalten werden. Die Vorbereitungsarbeiten müssen nun leider pausieren – und die bereits aufgekommene Festfreude muss noch etwas im Zaun gehalten werden. "Beim Verschieben um ein Jahr haben wir den Vorteil, dass die bereits getätigten Arbeiten der Vereine und des OKs nicht vergebens sind. Die Ideen und Unterlagen können im nächsten Jahr wieder aus der Schublade genommen werden", sagt OK Präsident Andreas Koller.

Im nächsten Jahr stehen in Mellingen auch noch ein grosses Jubiläum (725 Jahre Stadtrecht), die Einweihung des Schulhauses oder auch ein Anlass für die Bevölkerung betreffend Umfahrung (evtl. Baustellenfest) an. Das OK und der Gemeinderat sind aktuell in der Diskussion, ob und wie solche Anlässe ins Gassenfest integriert werden können. Dazu ist aber noch nichts entschieden.

Die Vorfreude bei den Vereinen und Gewerbetreibenden war schon gross. So bleiben die 33 angemeldeten Betreiber von Beizen, Ständen und Attraktionen denn auch weiter angemeldet. "Zum heutigen Zeitpunkt kann natürlich noch nicht abgeschätzt werden, ob wir das Gassenfest im August 2021 auch wirklich durchführen können", meint OK Präsident Andreas Koller. "Wir hoffen es aber sehr.“ Das OK wird die Lage Ende 2020 beurteilen und dann das weitere Vorgehen festlegen.

So schreibt das OK an die angemeldeten Vereine und Gewerbetreibenden: "Wir erleben gerade eine ausserordentliche Zeit. Hoffen wir, dass wir im 2021 ein tolles Gassenfest feiern können und wir wieder grosse Lust haben, zusammen die Gassen mit Beizen, Ständen, Attraktionen, Musik und guter Laune zu füllen, um alle Besucherinnen und Besucher mit unserem sympathischen Sommerfest zu begeistern.“

Meistgesehen

Artboard 1