In der Kantine von Fredys Backwaren in Baden erklärte Chefbäcker Hermann Baumann die Hygieneregeln und teilte dann die Teilnehmer in zwei Gruppen ein. Eine Gruppe formte unter seiner Anleitung Grittibänzen, die mehr oder weniger dekoriert und grösser oder kleiner ausfielen.

Dazu meinte etwa Thomas Berner aus Lenzburg, der mit seiner Partnerin ein Patenkind aus Sri Lanka unterstützt und mächtig Spass hat, dass er auf diese Weise etwas Gutes tun kann: «Eine Freundin hat schon ein Patenkind von Caritas, und so haben wir uns entschlossen, uns auf diese Weise auch zu engagieren.» Er half dem Patenkind auch tatkräftig beim Formen des Teigs.

Eine Herzensangelegenheit

In einer anderen Backstube konnten Paten und Patenkinder Guetzli formen. Dabei half Andrea Sachs aus Baden und Caritas-Regionalvermittlerin der Region Baden, ihrem Patenkind Michèle beim Ausstechen des Teigs, was beide sehr freute. Sie waren beide nicht das erste Mal hier.

So gibt es diesen vorweihnachtlichen Anlass, eine richtige Herzensangelegenheit mit sozialem Engagement, schon seit 15 Jahren. Bei Fredys wird er mittlerweile seit sechs Jahren durchgeführt. Noch nicht ganz so lange ist Peter Kuratli aus Umiken mit Tom (12) dabei: «Es freut mich sehr, dass ich heute mit Tom hier sein kann und etwas Schönes und Sinnvolles erleben darf.»

Auch Yannik Müller aus Fislisbach freut sich, dass er für Rhaynier (11) etwas Sinnvolles tun darf: «Ich wollte mich sozial engagieren, da ich genügend Freizeit habe. So kam mir eine regionale Patenschaft gerade richtig.» Ähnlich ist es für Nicole Pfister aus Aarau, die Kirubel schon seit eineinhalb Jahren unterstützt: «Ich wollte mich engagieren und etwas Gutes tun.» Diesen Vorsatz haben wohl alle Paten gemein, und das hat wohl besten Vorbildcharakter – eine gute Idee, und nicht nur zur Vorweihnachtszeit.

«Glücklicherweise ist die Nachfrage von Paten und Patenkindern vor allem in der Region Baden gross», so Caritas-Projektleiterin Aurélie Payrastre. «Solche Projekte werden auch in anderen Kantonen wie Zürich oder Luzern durchgeführt.

Hier in Baden benötigen wir zurzeit eine Vermittlerin, die rund 10 Patenkinder unterstützen kann. Diese kommen je zur Hälfte aus der Schweiz und dem Ausland.» Ziel und Zweck der regionalen Patenschaftsprojekte sind Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen zu unterstützen.