Mellingen

Frau prallt mit über zwei Promille gegen Strassenlampe – dann geht im Quartier das Licht aus

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Eine Lenkerin ohne Führerausweis aber mit Alkohol im Blut verlor Montagabend in Mellingen die Herrschaft über ihren Wagen und prallte gegen einen Laternenmast - daraufhin erloschen sämtliche Strassenlampen im Quartier.

Montagabend fuhr eine alkoholisierte Lenkerin ohne Führerausweis um 19 Uhr auf der Mellinger Gheidstrasse und prallte gegen einen Laternenmast. Die 34-jährige Lettin war in einem BMW unterwegs, den sie sich von einer Privatperson ausgeliehen hatte. Als sich ein anderes Auto näherte, erschrak die Lenkerin offensichtlich.

Als Folge davon verwechselte sie Brems- und Gaspedal und prallte gegen eine Strassenlampe. Die 34-Jährige blieb unverletzt. Am Auto sowie an der Strassenlampe entstand grosser Schaden. Aufgrund des Unfalls erloschen sämtliche Strassenlampen im Quartier.

Die Kantonspolizei Aargau stellte fest, dass die Unfallverursacherin keinen Führerausweis besitzt. Zudem zeigte sich, dass sie stark alkoholisiert war. Der Atemlufttest ergab einen Wert von über zwei Promille. Sie muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Zudem verzeigte die Kantonspolizei den Fahrzeughalter, der ihr den Wagen überlassen hatte.

Die Polizeibilder vom Dezember

Meistgesehen

Artboard 1