Bei diversen, gleichzeitig durchgeführten Hausdurchsuchungen in Schöftland, Spreitenbach und Oberentfelden wurden in der vergangenen Woche gleich drei Indoor-Hanfanlagen ausgehoben, wie die Staatsanwaltschaft Aargau in einer Medienmitteilung schreibt.

Insgesammt wurden 2000 Pflanzen sichergestellt. Dazu noch rund 2,7 Kilogramm bereits abgepacktes Marihuana und rund 12'000 Franken Bargeld.

Auch ein 35-jähriger Schweizer aus dem Kanton Zürich und ein 28-jähriger Deutscher mit Wohnsitz im Aargau wurden verhaftet. Es wurde wegen banden- und gewerbsmässigen Betäubungsmittelhandels ein Verfahren eröffnet und je drei Monate Untersuchungshaft beantragt. Dies wurde gutgeheissen.