Eröffnung
«Traum wird wahr»: Junge Coiffeuse eröffnet zweiten Salon in Baden

Die 27-jährige Jenny Weiss ist seit Anfang Februar Inhaberin ihres zweiten Geschäfts unter dem Namen Viv.Hair. Warum sie trotz Corona-Pandemie expandiert und wie sie ihre Geschäftspartnerin gefunden hat.

Cristina Wenzinger
Drucken
Teilen

Jenny Weiss ist seit zwei Jahren Inhaberin von «Viv.Hair». Bisher handelte es sich bei ihrem Salon in Baden-Rütihof um einen kleinen Raum mit einem Stuhl für die Gäste. Nun geht sie einen Schritt weiter und eröffnet einen weiteren Salon unter selbem Namen in der Stadt Baden.

Jenny Weiss (r.) hat mit Rebecca Shania ihre «perfekte» Geschäftspartnerin gefunden.

Jenny Weiss (r.) hat mit Rebecca Shania ihre «perfekte» Geschäftspartnerin gefunden.

Britta Gut

Vor fast zwölf Jahren hat Jenny Weiss ihre Lehre in Würenlingen absolviert. Da es in dem Geschäft bereits eine Jenny gab, musste Weiss einen anderen Namen suchen, um dort zu arbeiten. Sie entschied sich für ihren Zweitnamen Vivian. Dieser stand auch Pate beim Namen des eigenen Salons zu Viv.Hair.

«Während der intensiven drei Jahre zeigte sich meine Leidenschaft zum Beruf und ich konnte die Lehre erfolgreich abschliessen», sagt Weiss. Danach wechselte sie noch zweimal den Betrieb, unter anderem arbeitete sie drei Jahre lang in Zürich, in Paul Mitchells Salon. «Dort habe ich viele wichtige Erfahrungen gesammelt», sagt Weiss.

Sie erzählt weiter:

«Nach sieben Jahren Berufserfahrung merkte ich, dass ich einen Break brauche.»

Sie wagte den Schritt an die Aufnahmeprüfung der Kunstschule Rapperswil. «In diesem Jahr konnte ich mich persönlich und kreativ weiterentwickeln», so Weiss. Nebenbei fing sie an, sich selbstständig zu machen, damals noch in kleinstem Rahmen mit Familie und engsten Freunden.

Gemeinsam mit der Mutter selbständig gemacht

Nach der Kunstschule und einem Jahr praktisch ohne Einkommen musste Weiss einen Schritt zurücktreten und fing an, 50 Prozent im Verkauf zu arbeiten. «Irgendwann hat mich meine Mama gepackt und gesagt: Komm, wir machen etwas zusammen», sagt Weiss. Die Idee von einem geteilten Shop entstand. Einen Bereich für Jenny Weiss, zum Haare stylen, der andere Bereich für Secondhand-Damenmode.

So schnell die Idee entstand, so schnell fanden die beiden ein kleines Lokal in Rütihof. «Auf engstem Raum starteten meine Mama und ich unsere Selbstständigkeit», sagt Weiss. Unerwarteterweise lief das Geschäft erstaunlich gut an, von Anfang an buchten viele Freunde und Bekannte Termine. «Ich fing an, das Ganze noch mehr anzukurbeln, und wurde auf Social Media präsent, was mich wirklich sehr schnell voranbrachte, auch ausserhalb des Bezirks Baden». berichtet Weiss weiter. Seit September 2019 ist Jenny Weiss 100 Prozent selbstständig. «Ich tue, was ich liebe, und kann davon leben. Das war schon immer mein Ziel.»

Von Termin-Anfragen ­überhäuft

Nur wenige Monate später veränderte sich alles. Im März 2020 musste auch Weiss ihre Salontüre schliessen. «Es war für mich, wie für die meisten, eine spezielle Zeit. Ich hatte sechs Wochen Pause und meine lieben Kundinnen und Kunden mussten lange warten, bis ich sie wieder verschönern konnte», sagt Weiss.

Ab Ende April ging es dafür doppelt und dreifach weiter, die 27-Jährige wurde regelrecht überhäuft mit Terminanfragen. Schnell war sie für rund drei Monate restlos ausgebucht. Weiss sagt:

«Im Sommer merkte ich dann, es geht nicht mehr, ich brauche Unterstützung.»

Weil die Pandemie im Sommer schon fast in Vergessenheit geriet, schmiedete Jenny Weiss erste Expansionspläne und machte sich auf die Suche nach einem perfekten Partner oder einer perfekten Partnerin. «Zu diesem Zeitpunkt kannte ich Rebecca Shania nicht wirklich, ich wusste nur, dass sie eine hervorragende Coiffeuse ist und lange in Baden gearbeitet hat», sagt Weiss. Die in Fislisbach wohnhafte Weiss kontaktierte Rebecca Shania via Social Media und fragte, ob sie «Bock» hätte, in ihrem Laden miteinzusteigen. «Sie war von Anfang an Feuer und Flamme und ich merkte, ich habe die perfekte Geschäftspartnerin gefunden», sagt Weiss.

«Ihre positive Energie und ihre sofortige Bereitschaft haben mich total motiviert.»

Von da an ging alles sehr ­zackig voran und Weiss fand ein Lokal an der Wettingerstrasse in Baden. «Ich habe mich auf den ersten Blick verliebt», sagt sie. Und so machte sie ihren Traum vom Salon in Baden wahr.

Am 9. Februar war die Eröffnung. Die Einrichtung basiert auf Naturfarben mit vielen Pflanzen, da Weiss auch bei ihren Produkten auf Umweltfreundlichkeit setzt. Das Färben ist ihre Spezialität. «Wer also speziell seine Haare blondieren oder färben möchte, ist bei uns herzlich willkommen.»

Aktuelle Nachrichten