Verkehrsprojekt

Endlich Baubeginn für die Umfahrung Mellingen – wo es zu Verkehrsbehinderungen kommen wird

Am 2. Juni beginnen die Bauarbeiten an der Umfahrung. In drei Jahren soll die zwei Kilometer lange Strecke befahrbar sein.

Am 2. Juni beginnen die Bauarbeiten an der Umfahrung. In drei Jahren soll die zwei Kilometer lange Strecke befahrbar sein.

Am 2. Juni ist es soweit, dann starten die Bauarbeiten an der Umfahrung Mellingen. Die ersten Autos sollen dann in drei Jahren rollen. Bis es soweit ist, wird es an vielen Stellen aber zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Die Umfahrung Mellingen war nie etwas für Ungeduldige. Jahrelang gab es Einsprachen, Gerichtsverfahren und Hürden rund um das 38-Millionen-Franken-Projekt. Das Stimmvolk hat den Kredit für den Bau der Umfahrung bereits 2011 bewilligt. Jetzt, neun Jahre später, nachdem im letzten Landerwerbsverfahren eine Einigung erzielt werden konnte, ist es so weit und die Bagger können am 2.Juni auffahren. Einziger Wermutstropfen: Der offizielle Spatenstich am 6.Juni fällt auf Grund der Coronapandemie aus. «Wir können auch zu einem späteren Zeitpunkt ein schönes Fest feiern», sagt Gemeindeammann Bruno Gretener (FDP).

Ab Sommer 2023 soll man über die neue, 1,9 Kilometer lange Strasse fahren können, welche die Altstadt vor den heute täglich 17000 Durchfahrten entlastet. Bis es so weit ist, ist weiter Geduld gefragt. Während der Bauzeit sind in verschiedenen Bereichen Provisorien und Umleitungen für den Verkehr vorgesehen. Ein Überblick über die neuralgischen Punkte:

Der Anschluss der Umfahrung an die Lenzburgerstrasse erfolgt über einen neuen Kreisel. Während der Arbeiten wird der Verkehr inklusive Velofahrer südlich des Baufelds über ein Provisorium geführt. Für Fussgänger ist ein eigener Gehweg vorgesehen. Dieser Zustand ist von Ende Juni 2020 bis Mitte September 2022 vorgesehen.

Im Bereich Büblikerweg/Mellingerstrasse sind diverse Bauaktivitäten vorgesehen. Dazu zählen die neue Kantonsstrasse, die Überführung Büblikerweg, zwei Bachdurchlässe und die Neugestaltung des Franzosengrabens. Der Büblikerweg wird in diesem Bereich rückgebaut und für den motorisierten Verkehr nicht mehr nutzbar sein.

Ein weiterer Bereich betrifft den Umbau der Bahnhofstrasse mit der neuen Anbindung an den Kreisel Tanklager über die neue Kantonsstrasse. Die Arbeiten sind mit Unterbrechungen in drei Phasen von Ende September 2020 bis Ende August 2021 geplant und wirken sich auf die Verkehrsführung von Fussgängern und Velofahrern aus.

Während einer Dauer von rund 60 Tagen ist vorgesehen, die Erdarbeiten vom Kreisel Tanklager bis zum nördlichen Widerlager der neuen Reussbrücke auszuführen. In diesem Zeitraum wird die Militärstrasse für den Verkehr gesperrt. Die Zufahrt zur ARA und zu den SBB-Anlagen ist weiterhin möglich. Damit der Gruemethügel und das Naherholungsgebiet für Fussgänger und Velofahrer erreichbar bleibt, werden diese im Zeitraum von Anfang August bis Ende September 2020 über den Gruemetweg umgeleitet.

Der neue Kreisel Birrfeldstrasse wird jeweils halbseitig erstellt. Die Bauzeit für diesen Teilbereich ist von Anfang Mai 2021 bis Ende November 2021 vorgesehen. Die Verkehrsteilnehmenden werden im Mischverkehr über Provisorien an der Baustelle vorbeigeleitet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1