Spreitenbach

Bau der Limmattalbahn sorgt erneut für Ärger: Kunden des Shoppi Tivoli bleiben im Parkhaus stecken

Direkt beim geplanten «Tivoli Garten» in Spreitenbach ist auch eine Haltestelle der Limmattalbahn vorgesehen, wie diese Visualisierung zeigt. ZVG

Direkt beim geplanten «Tivoli Garten» in Spreitenbach ist auch eine Haltestelle der Limmattalbahn vorgesehen, wie diese Visualisierung zeigt. ZVG

Weil die Industriestrasse wegen dem Bau der Limmattalbahn derzeit nur einspurig befahrbar ist, endete der Einkauf im Shoppi Tivoli für einige Besucher mit Ärger: Sie steckten stundenlang im Parkhaus fest.

Derzeit ist die Industriestrasse in Spreitenbach durch den Bau der Limmattalbahn nur in eine Richtung befahrbar. Das wurde einigen Kunden des Shoppi Tivoli zum Verhängnis: Wegen des hohen Verkehrsaufkommens am Samstagnachmittag steckten sie bis zu zwei Stunden lang im Parkhaus fest, wie Leser-Reporterin D. K. gegenüber «20 Minuten» sagte.

Die Kantonspolizei Aargau bestätigt auf Anfrage der AZ, dass eine Meldung einging, weil Kunden nicht mehr aus dem Parkhaus kämen. Der Verkehr in und rund ums Shoppi sei in der Folge von Verkehrsdienstmitarbeitern geregelt worden.

Patrick Stäuble, CEO des Shoppi Tivolis bedauert den Vorfall und sagt gegenüber von «20 Minuten»: «Es tut uns wirklich leid, dass es zu dieser unangenehmen Situation gekommen ist.» Dasselbe Problem habe sich bereits am Freitag ergeben. Auch an diesem Tag sei es zu einem hohen Verkehrsaufkommen gekommen.

Wenn es nach dem Shoppi-Tivoli-CEO geht, soll es nicht mehr zu so einem Chaos kommen: «Wir suchen eine Lösung mit der Limmattalbahn, damit dies nicht mehr vorkommt», sagt Stäuble gegenüber von «20 Minuten».

Meistgesehen

Artboard 1