Baden

Auf die Pilzkontrolleure wartet eine strenge Saison – neu gilt auch für sie eine Maskenpflicht

Pilzverein und Pilzkontrolle mussten das Pilzhüsli verlassen.

Pilzverein und Pilzkontrolle mussten das Pilzhüsli verlassen.

Der Pilzverein Region Baden und die Pilzkontrolle rechnen mit einer guten, aber durchaus anspruchsvollen Saison. Weil mehr Menschen als gewohnt im Wald unterwegs sind, gilt wegen Corona neu eine Maskenpflicht. Zudem ist der Verein vom Schadenmühleplatz an einen neuen Standort gezogen.

Es könnte eine strenge Saison für die Badener Pilzkontrolleure werden. Nicht nur, weil in diesem Jahr eine Maskenpflicht gilt. «Die Leute gehen mehr in den Wald, sie wandern, biken, entdecken die Natur», sagt
Peter Müller, Präsident des Pilzvereins Region Baden. In der Naturverbundenheit sieht der Wettinger einen Trend: «Das kann mit der Coronapandemie zusammenhängen.» Gut möglich, dass mehr Leute das Pilzesammeln für sich entdecken.

Gleichzeitig könnte es eine gute Pilzsaison werden. Jedenfalls besser als im Vorjahr, als es viel zu trocken war. Feuchtigkeit, wenig Wind und keine Minustemperaturen seien wichtige Voraussetzungen. Eine Angst hat Müller aber: «Dass die Leute mit ihren vollen Körben das Lokal der Pilzkontrolle nicht mehr finden.» Denn der Verein und mit ihm auch die Kontrolle mussten umziehen. Wegen des geplanten Neubauprojekts für ein Mehrfamilienhaus am Schadenmühleplatz musste der 1933 gegründete Verein sein Lokal verlassen.

Die Pilzkontrolle ist im Aargau noch immer obligatorisch

Das Pilzhüsli – ein altes Funkerhaus – steht auf einem Grundstück der Stadt, das diese an private Bauherren abgeben will. «Es war nicht einfach, etwas neues zu finden», sagt Müller. Doch die Stadt habe geholfen und mittlerweile konnte der Verein an der Mellingerstrasse 136 sein neues Domizil beziehen. Nun müsse man im Gegensatz zu vorher zwar Miete bezahlen, «aber der Gewerberaum mit Küche, Nasszelle und zwei Zimmern eignet sich sehr gut für uns», sagt Müller.

Die Pilzkontrolle ist im Aargau noch immer obligatorisch. Jede Gemeinde muss einer Kontrollstelle angeschlossen sein. Im Falle der Pilzkontrolle Baden sind dies 15 Gemeinden. Der Verein mit seinen 110 Mitgliedern verfügt über fünf aktive Kontrolleure, sagt Müller. Die ersten Kontrollen am neuen Standort finden am Wochenende des 22./23. August statt. Ab dem 29. August bis Ende Oktober ist die Pilzkontrolle täglich ab 17 Uhr während einer oder zwei Stunden geöffnet. 

Meistgesehen

Artboard 1