Serie Eigenheime
Eine Wohnung zu fairen Preisen? In den Aussenquartieren gibt es sie

Wenn es um den Preis von Immobilien geht, lautet Regel Nummer eins: Je weiter entfernt von den Stadtzentren, desto günstiger die Wohnung. In Aarau ist dies natürlich nicht anders. Im Stadtteil Rohr findet man hochwertige Neubauten wie auch ältere Geheimtipps.

Daniel Vizentini
Merken
Drucken
Teilen
So soll die Gartenstrasse 3 in Rohr ab Sommer 2022 aussehen.

So soll die Gartenstrasse 3 in Rohr ab Sommer 2022 aussehen.

Visualisierung: Immobilia 4 / zur Verfügung gestellt

Roland Egger, Geschäftsführer der Firma Immobilia 4, empfiehlt klar: «Es lohnt sich manchmal, den Schritt aus dem Aarauer Zentrum hinauszuwagen.» Besonders weit weg muss man gar nicht unbedingt gehen: Schon Rombach, Buchs, Unterentfelden oder der Stadtteil Rohr – seit 2010 mit Aarau fusioniert – bieten Eigentumswohnungen zu einem markant tieferen Preis, vor allem im Verhältnis zur Wohnfläche.

An der Gartenstrasse in Aarau Rohr vermarktet Roland Egger ein dreistöckiges Mehrfamilienhaus mit insgesamt zwölf Wohnungen: 3½ Zimmer mit 102 Quadratmetern Nettowohnfläche gibt es
ab 710'000 Franken, 4½ Zimmer mit 121 Quadratmetern ab 820'000 Franken.

Baustart ist im Frühling, bezogen würden die Wohnungen ab Sommer 2022. Und wie so oft: Ein Drittel der Wohnungen ist bereits von Kaufinteressenten samt Anzahlung reserviert worden, auch wenn noch gar nicht mit den Bauarbeiten begonnen wurde.

Kühlung im Sommer, Wärmepumpe im Winter

Ziemlich am westlichen Beginn von Rohr, also nahe an der Telli und der Einfahrt zum Autobahnzubringer, liegt das künftige Mehrfamilienhaus alles andere als abgelegen. Eine ruhige Wohnlage – der Name «Gartenstrasse» ist laut Verkaufsbroschüre Programm – bietet es aber dennoch. Roland Egger spricht deshalb auch von einem Preis, der «sicher fair» sei.

Der Ausbaustandard ist hoch: mit Böden aus Echtholz, modernen, offenen Küchen mit Kochinseln und allgemein viel Platz, grossen Holz-Metall-Fenstern in Dreifachverglasung oder dem Minergie-Standard mit der «teuersten Heizung, die man derzeit haben kann». Wärme kommt aus der Grundwasserwärmepumpe mit Pufferspeicher. Alle Wohnungen verfügen über eine kontrollierte Lüftung samt Wärmerückgewinnung. Dank Wärme- und Kälteverteilung in den Betondecken können die Wohnungen im Sommer auch gekühlt werden.

Offene und helle Räume dank Ausrichtung gegen Süden.

Offene und helle Räume dank Ausrichtung gegen Süden.

Visualisierung: Immobilia 4 / zur Verfügung gestellt

Die Wohnungen werden gegen Süden ausgerichtet, womit viel Sonnenlicht eindringen kann. Für kuschliges Wintergefühl können in den oberen Wohnungen optional Kamine eingebaut werden. Weitere Wünsche der Käufer könnten laut Roland Egger je nach Bauphase noch berücksichtigt werden.

Trotz sehr moderner Architektur sollen die Wohnungen praktisch alle Zielgruppen ansprechen: Sie seien «für Familien, Singles, Paare oder als Alterswohnung geeignet», auch dank Tiefgarage, Lift und Garten, der für alle Bewohner zugänglich ist.

Ein Geheimtipp: 6½ Zimmer für unter einer Million Franken

Ein neues Eigenheim muss aber nicht immer ein Neubau sein. Als Geheimtipp gilt da zum Beispiel die Wohnung am Schlattackerweg 4B, nur 350 Meter weiter im Quartier drin. 6½-Zimmer-Maisonette, 158 Quadratmeter Bruttowohnfläche gibt es dort für knapp unter einer Million Franken.

Die 6½-Zimmer Maisonette-Wohnung in Rohr.

Die 6½-Zimmer Maisonette-Wohnung in Rohr.

Bild: Kellermüller Partner / zur Verfügung Gestellt

«Wohnung wie ein Einfamilienhaus», verspricht die Broschüre. Makler Jürg Kellermüller nennt sie gar «ein Bijou», mit zwei Badezimmern über zwei Etagen, einer Terrasse und Tiefgaragenplätzen. Geheizt wird mit Gas.

Derart topmodern wie die künftige Überbauung an der Gartenstrasse ist die Wohnung nicht, neuwertig sei der Innenausbau aber dennoch und auch lichtdurchflutet, ebenfalls mit einer offenen Küche. Laut Beschrieb besteht «absolut kein Renovationsbedarf». Und der eigene Eingang und Garten bescheren eher das Gefühl eines Einfamilienhauses als eines Wohnblocks.