Suhr
Referendumsfrist abgelaufen – kein Urnengang über Hochhaus und Projektierungskredit

Merken
Drucken
Teilen
Die Gemeinde Suhr vom Suhrerkopf her. Archiv

Die Gemeinde Suhr vom Suhrerkopf her. Archiv

Aargauer Zeitung

Gestern ist die Referendumsfrist für die Beschlüsse der Suhrer Gemeindeversammlung vom 29. November abgelaufen – ungenutzt, wie Geschäftsführer Philippe Woodtli auf Anfrage sagt. Damit wird unter anderem der Entscheid zum geplanten Hochhaus auf dem Henz-Areal beziehungsweise die Teilrevision von Zonenplan und Bauordnung rechtskräftig. Ein Referendum hätte nicht überrascht, war der Entscheid mit 125 zu 112 Stimmen doch nur sehr knapp ausgefallen. Ausserdem war zuvor ein Antrag auf Rückweisung an den Gemeinderat mit 126 zu 115 Stimmen ebenfalls nur knapp gescheitert.

Kein Referendum konnte gegen ein weiteres heisses Eisen ergriffen werden; gegen den Projektierungskredit von 140 000 Franken für die Planung eines Gewerbeparks Helgenfeld. An der Wintergmeind war ein Rückweisungsantrag der FDP mit 121 zu 100 Stimmen gutgeheissen worden. Dieser Entscheid untersteht nicht dem Referendum. (ksc)