Aarau
Kanonenschüsse, Mini-Umzug, Quartier-Bankette – der abgesagte Maienzug war überall

Es war kein Tag wie jeder andere. Obwohl der Maienzug abgesagt wurde, war er dennoch überall zu finden.

Katja Schlegel
Merken
Drucken
Teilen

Dieser Tag schwankt. Zwischen Festtag und Arbeitstag, zwischen Maienzug und Freitag, zwischen Freude und Wehmut. Da donnern vom Alpenzeiger die Kanonenschüsse und scheppern an der Glassammelstelle im Quartier die Aludosen in den Lastwagen. Zeitgleich. Da stellen die Ladenbesitzer ihre Ware auf die Strasse und nippen weissgewandete Damen an ihren Flutes.

Nebeneinander. Stadtein, stadtaus fahren die Busse, mit Blumen geschmückt, am Graben parkieren die Handwerker, im Telliring hetzt ein Hund seine Runden. An ein Gitter montiert ein riesiges Banner, wohl eine alte Aufnahme von der Schanz, darüber der Spruch: «s schönste debii esch wemmer sech gseht». Das sitzt.

Es ist kein Maienzug. Und doch ist er überall. In Restaurants und Gärten, auf den Schulhöfen und beim Bäcker. Oder auf dem Kindsgi-Weg. So, wie im Gönhard. Da marschiert eine Handvoll Kinder los, bekränzt und mit Sträusschen. Davor hat Peter Roschi mit drei Bläser-Kollegen aufgespielt, mitten auf der Strasse, später tönt die Aarauer Stadtmusik aus den Boxen; ein Live-Spiel war nicht möglich, nicht corona-konform.

Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs. Im Fokus: Stadträtin Susanne Marclay-Merz.
103 Bilder
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs. Im Fokus: Stadträtin Franziska Graf.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs. Im Fokus: Stadtschreiber Daniel Roth.
Stadträtin Angelica Cavegn.
Stadtrat Daniel Siegenthaler.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs.
Der Fischlibrunnen hat einige ungewöhnlich exotische Pflanzen in seinem Schmuckleid.
Banner im Telliring, wo normalerweise die Morgenfeier stattfinden würde.
Banner im Telliring, wo normalerweise die Morgenfeier stattfinden würde.
Feuerwehrautos vor dem Rathaus.
Puppe in der Uniform der Stadtmusik Aarau, mit Spruch, vor dem Gmüesrad an der Vorderen Vorstadt.
Puppe in der Uniform der Stadtmusik Aarau, mit Spruch, vor dem Gmüesrad an der Vorderen Vorstadt.
Agnes Henz erzählt im Stadthöfli, wie Aarau einst eine Choleraepidemie erst in den Griff bekam, als man der Stadt drohte, ihr den Status der Kantonshauptstadt wegzunehmen und Brugg zuzuteilen.
Das erste Mädchen, das am Maienzug Standartenträgerin sein durfte (per Los ausgewählt), war Danièle Turkier - heute Geschäftsführerin von Aarau Standortmarketing.
Zwei Schönheiten vor dem Rathaus.
Stadtführerin Priska Ott, in Aarau aufgewachsen, erzählt ihre Kindheits-Maienzugserinnerungen vor dem Brunnen in der Halden.
Der Stadtrat in corpore unterwegs an eine Brunnenführung.
Stadtführerin Agnes Henz ist heute mit den Stadträtinnen und Stadträten unterwegs. Die filigranen Blumenkränzli hat Stadträtin Franziska Graf organisiert.
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Maienzug Aarau 2020 inkl. Vorabend
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Ein bisschen Maienzugstimmung trotz Corona.
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Impressionen vom Mini-Maienzug
Ein Ständli am Freitagmorgen
Tolle Abendstimmung in der Altstadt.
Ecke Rathausgasse/Kronengasse: Hier wäre normalerweise Rambazamba am Vorabend.
...
...
So präsentierte sich die Altstadt am Maienzugvorabend.
So präsentierte sich die Altstadt am Maienzugvorabend.
Die Schwanbar an der Aare, wo um jede Gruppe ein 2-Meter-Radius auf dem Boden eingezeichnet war.
Zwei Kontrolleurinnen waren unterwegs.
Einzelne Jugendliche wagten beim "Summertime" einen Sprung in die Aare.
Eine Gruppe Jugendlicher brätelte und trank bei der Feuerstelle am Stauwehr der Aare.
Die Schwanbar an der Aare, wo um jede Gruppe ein 2-Meter-Radius auf dem Boden eingezeichnet war.
..Die Schwanbar an der Aare, wo um jede Gruppe ein 2-Meter-Radius auf dem Boden eingezeichnet war.
Die Schwanbar an der Aare, wo um jede Gruppe ein 2-Meter-Radius auf dem Boden eingezeichnet war.
Partystimmung für 200 Leute mit AZton im «Weinberg».
Menschenleere Strassen: ein ungewohntes Bild am Maienzug-Vorabend.
Der Ansturm ist ausgeblieben.
Die Restaurants sind gut besucht...
... und die Corona-Regeln werden eingehalten.
Freiwillige der Kadettenmusik Aarau auf Hausbesuch.
Kränzeln am Vorabend: Karen Twehues, Sina Peter und Corinne Wieser.
Der eigentliche Maienzug fällt dieses Jahr coronabedingt aus - dafür werden 41 statt der üblichen 25 Brunnen von Freiwilligen „Blumenfrauen“ mit Blumen geschmückt.
Der Haldenbrunnen wurde von Heidi Hess, Ursula Stähli, Ursula Gantner und Maki Kohrsandi geschmückt.
Ein Meer aus Nelken im Haldenbrunnen.
Die oberste Blumenfrau, Sandra Hess, hatte die letzten Wochen viel zu tun.
Der Fischlibrunnen wurde von Hanna Knoblauch und Melanie Schwarz, Floristinnen bei Von Arx Blumen, geschmückt.
Es ist das erste Mal, dass die Aarauer Blumenläden ebenfalls einen Brunnen schmücken durften.
Barfuss gehts am einfachsten, kühl ist es auch.
Den Amtshausbrunnen schmücken Heidi Burri, Brigitte Federspiel und Monika Schwarz (v.l.).
Heidi Burri steckt die letzten Blumen fest.
Brigitte Federspiel bindet die Girlande fest.
Monika Schwarz sagt: "Das Brunnenschmücken ist mit viel Lachen verbunden."
Der Brunnen im Schultheissenhöfli.
Sibylle Hunziker Eichenberger und Tochter Anouk Eichenberger schmücken schon über zehn Jahre lang gemeinsam Brunnen.
"Die Vorfreude beginnt mit dem Schmücken der Brunnen", sagt Sibylle Hunziker Eichenberger.
Ursula Baumann ist seit 30 Jahren Blumenfrau, Tochter Ines Pfister seit 20.
Sonnenblumen und Zierlauch gehören zum Zollrainbrunnen dazu.
Wo gearbeitet wird, fallen Späne.
Der Gerechtigkeitsbrunnen, einer der meistfotografierten Brunnen überhaupt.
Der Gerechtigkeitsbrunnen in seiner ganzen Pracht.
Der Brunnen in der Milchgasse: Hier lebte 1980 die Tradition des Brunnenschmückens wieder auf.
Detailaufnahme vom Brunnen im Schultheissenhöfli.
Der Brunnen auf der Herzbergstrasse, geschmückt von Bettina Seifert, Silvia Bergamin und Magdalena Osepyan.
Den Brunnen der Zurlindeninsel schmücken Svenja Gujer und Andrea Burkhalter von der "Alten Stadtgärtnerei".

Der Stadtrat macht eine geführte Rundtour zu den geschmückten Brunnen der Stadt am Tag des eigentlichen Maienzugs. Im Fokus: Stadträtin Susanne Marclay-Merz.

Britta Gut

Aber die Kinder, die feiern ihren Maienzug, als wäre es immer so. Mit stolz gereckten Häuptern marschieren sie gen Kindergarten Goldern zu, zwitschern den Stadtsong in Endlosschlaufe und mit Inbrunst. Und aus den Fenstern stecken die Anwohner die Köpfe, manche stehen am Strassenrand und klatschen, und dann ist es da, das Maienzug-Gefühl.

Danach verteilen sie sich. Die Kinder feiern in den Schulen den Ferienbeginn, die Erwachsenen gehen auf den Brunnenrundgang, in den Apéro oder zum Vorbereiten des Banketts. Denn das findet statt, hundertfach, auf Quartierstrassen und in Gärten, in den Altstadtgassen und am Küchentisch, selbstgekocht oder geliefert. Und wie viele sich schön herausgeputzt haben, eine Freude ist es!

Maienzug ist dieses Jahr nicht im Telliring, nicht auf der Schanz, nicht im Schachen. Er ist überall.