Am Eidgenössischen Turnfest (ETF) werden im Juni über 65'000 Turner und bis zu 150'000 Besucher in Aarau sein. Um diesen Grossanlass stemmen zu können, sind die Organisatoren auf 8000 Helfer angewiesen.

Bis heute sind rund 70 Prozent des Bedarfs gedeckt und es müssen noch etwa 2500 Helfende akquiriert werden. «Wir sind optimistisch, die benötigten 8000 Helfereinsätze decken zu können», erklärt Stefanie Wassmer, Leiterin Geschäftsstelle/Personal/Helfer des ETF.

Es winkt ein Staplerkurs

Laut Stefanie Wassmer sind besonders Schichten unter der Woche schwierig zu besetzen. So werden noch die meisten Helfer für den Aufbau der Infrastruktur gesucht. Dieser findet bereits vom Dienstag, 23. April, bis Samstag, 4. Mai, jeweils tagsüber statt. Interessierte, die in diesem Bereich Unterstützung leisten möchten, sollen körperlich fit sein und anpacken können.

Aber auch während des Fests werden noch zahlreiche helfende Hände benötigt. «Die Einsatzgebiete während des Fests sind sehr abwechslungsreich und es ist für jede und jeden allen Alters etwas dabei», so Stefanie Wassmer. So kann zum Beispiel das Ressort «Sport» beim Einrichten von Wettkampfanlagen unterstützt werden oder der Bereich «Gastronomie» beim Grillieren und Schöpfen.

Darüber hinaus sucht das Organisationkomitee diverse Personen mit speziellen Fachkenntnissen: Wer den Höhenarbeiterkurs Level 1 erfolgreich absolviert hat, IT-Kenntnisse vorweisen kann, medienaffin ist, Erfahrungen als Maschinist hat oder Stapler fahren kann, ist sehr willkommen. Da insbesondere letztere Personen schwierig zu rekrutieren sind, bietet das ETF im Vorfeld einen Staplerausbildungskurs an und beteiligt sich an den Kurskosten.

«Einmalige Atmosphäre»

Auch sonst geht nicht leer aus, wer sich entscheidet, das ETF zu unterstützen: Allen Helfenden wird eine Ausrüstung (T-Shirt, Cap und Rucksack) zur Verfügung gestellt, die Verpflegung während der Schicht ist inbegriffen und je nach Festabschluss winkt eine Entschädigung von 5 bis 8 Franken pro geleistete Stunde. Nebst dem materiellen Wert ist einem Helfereinsatz ein grosser emotionaler Wert zuzurechnen, betont Stefanie Wassmer: «Helfer haben die Möglichkeit, bei diesem Grossevent hinter die Kulissen zu blicken und die einmalige Atmosphäre hautnah zu spüren.»