Die Informatik-Hardware der Gemeinde ist in die Jahre gekommen. Der zentrale Server und die meisten PC-Arbeitsplätze sind rund sechs Jahre alt. Sie entsprechen nicht mehr neuen Ansprüchen. Ein sicherer, stabiler Betrieb sei in Frage gestellt, argumentierte der Gemeinderat. Das sah gestern Abend auch die Gemeindeversammlung so. Sie bewilligte den Kredit von 40'000 Franken ohne Widerspruch.

Angenommen wurde die Kreditabrechnung für den Umbau der Abwasserreinigungsanlage in ein Regenklärbecken. Der Kredit von insgesamt 2,25 Mio. Franken musste um 123'000 Franken nicht ausgeschöpft werden. Die Sanierung der zwei Quellen Hinterlinde kostete gut 130'000 Franken. Auch hier wurde der Kredit unterschritten, nämlich um 61'000 Franken.

Die Rechnung der Einwohnergemeinde schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 71'000 Franken ab. Die Steuereinnahmen haben gegenüber dem Vorjahr abgenommen und betrugen noch 1,56 Mio. Franken. Das Eigenkapital betrug per Ende Jahr 631'000 Franken. Vor der Einwohnergemeindeversammlung tagten die Ortsbürger. Ihre Jahresrechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 6 500 Franken.