Aarau
Das «Jeannette» in Aarau ist pleite

Gegen das Aarauer Restaurant Jeannette ist ein Konkursverfahren eröffnet worden. Ausgelöst worden ist dieser Schritt durch ein Begehren der Wirteausgleichskasse Gastrosocial, und zwar wegen ausstehenden Beitragszahlungen an die berufliche Vorsorge.

Hermann Rauber
Drucken
Teilen
Das «Jeannette» in Aarau ist pleite

Das «Jeannette» in Aarau ist pleite

AZ

Der Fehlbetrag summierte sich in den letzten Monaten auf mehr als 50 000 Franken. Gastrosocial ist es trotz mehrfachen Versuchen nicht gelungen, mit dem Eigentümer und Wirt Heinz Wiederkehr Kontakt aufzunehmen und die Sache gütlich zu regeln. Deshalb blieb nur noch der Gang vor Gericht.

So blieb auch dem Präsidenten des Bezirksgerichts Aarau, Thomas Müller, am Montagmorgen als Einzelrichter nichts anderes übrig, als dem Antrag auf ein Konkursverfahren gegen das renommierte Restaurant an der Vorderen Vorstadt in Aarau stattzugeben.

Der Wirt und Schuldner verzichtete darauf, seinen Standpunkt an der öffentlichen Verhandlung darzulegen, war er doch schon gar nicht vor Bezirksgericht erschienen und liess sich auch nicht vertreten.

Wie es mit einem der ersten Häuser in der Aarauer Gastroszene weitergehen soll, ist unklar. Das Restaurant erhielt für das laufende Jahr vom Gourmetführer Gault Millau immerhin noch 13 Punkte. Dieses Gütesiegel konnte aber nicht verhindern, dass sich die Gästeschar lichtete.

Aktuelle Nachrichten