Aarau Rohr
Betrunkener Autofahrer: Raserflucht vor Polizei endet mit Selbstunfall

Ein alkoholisierter Automobilist missachtete gestern das Haltezeichen der Polizei. Die waghalsige Flucht endete mit einem Unfall, bei dem er sich leicht verletzte. Der 28-jährige Schweizer wurde festgenommen und musste den Führerausweis abgeben.

Merken
Drucken
Teilen
Betrunkener Autofahrer - Flucht endet mit Selbstunfall
3 Bilder
Der Lenker dieses VW Golf verursachte fast eine Kollision, auf ein Haltezeichen der Polizei kurz darauf reagierte er nicht.
Der Mann raste der Polizei davon. In Rohr verlor er aber die Herrschaft über das Auto. Er kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Garage.

Betrunkener Autofahrer - Flucht endet mit Selbstunfall

Leserfoto/Fatbardh Selimaj

Eine zivile Patrouille der Kantonspolizei Aargau war am Dienstag kurz nach 18 Uhr auf der Aarauerstrasse in Rupperswil unterwegs. Auf der Seetalstrasse näherte sich ein Auto, das direkt vor dem Polizeiauto ohne anzuhalten einmündete. Aufgrund dieser Missachtung des Vortritts kam es beinahe zur Kollision. Daher wollten die Polizisten das Auto anhalten und gaben dem Lenker das Haltezeichen. Anstatt zu stoppen, gab dieser jedoch Gas, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Mit hoher Geschwindigkeit fuhr der weisse VW Golf durch Aarau Rohr und von dort durch den Rohrerwald in Richtung Aarau Rohr. Dabei überholte er mehrfach andere Fahrzeuge. Aus Sicherheitsgründen liessen sich die Polizisten frühzeitig zurückfallen, wodurch das Auto rasch ausser Sichtweite war.

Herrschaft über Auto verloren

In Rohr wollte der Flüchtende offenbar nach rechts in Richtung Biberstein abbiegen und verlor dabei die Herrschaft über das Auto. Dadurch kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Garage. Als die Polizei wenig später eintraf, fand sie den Lenker neben seinem demolierten Auto stehend vor.

Wie sich zeigte war der 28-jährige Schweizer praktisch unverletzt, jedoch alkoholisiert. So ergab der Atemlufttest einen Wert von rund einem Promille. Er musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis ab.

Unmittelbar vor diesen Ereignissen war es zwischen dem 28-Jährigen und seiner ehemaligen Lebenspartnerin zu einem Fall von Häuslicher Gewalt gekommen. Die Kantonspolizei nahm den Mann fest und leitete zusätzliche Ermittlungen ein. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

Im Zusammenhang mit der Flucht vor der Polizei und dem Verkehrsunfall sucht die Kantonspolizei in Aarau Augenzeugen, die Angaben zur Fahrweise machen können. (jgl)