Küttigen

Bankomat gesprengt: Täterschaft erbeutet Bargeld und flüchtet – mit einem Roller?

Bankomat in Küttigen gesprengt - Täterschaft auf der Flucht (27.11.2020)

In der Nacht auf Freitag wurde in Küttigen ein Bankomat aufgesprengt. Die Täterschaft konnte flüchten – mit einer noch unbekannten Menge an Bargeld. Die Polizei sucht deshalb Auskunftspersonen.

Am Freitag kurz nach 03.30 Uhr meldete ein Anwohner in Küttigen, dass er soeben einen lauten Knall gehört habe. Er war der Meinung, dass der Bankomat bei der Clientis Bank an der Hauptstrasse gesprengt wurde.

Umgehend wurden mehrere Patrouillen der Kantons- sowie Stadtpolizei aufgeboten. Vor Ort konnte eine grosse Verwüstung festgestellt werden. Der Bankomat im Windfang der Bank dürfte mittels Sprengstoff gesprengt worden sein. Die Kantonspolizei Aargau steht in Kontakt mit der Bundespolizei fedpol.

Grossangelegte Fahnung

Die Täterschaft konnte mit einer im Moment unbekannten Menge Bargeld flüchten. Als Fluchtfahrzeug dürfte ein Roller benutzt worden sein. Eine sofort grossangelegte Fahndung führte bis anhin nicht zum Erfolg.

Bei der Bank entstand ein grosser Sachschaden. Zur Tatbestandsaufnahme musste die Hauptstrasse für mehrere Stunden gesperrt werden.

Die Kantonspolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Personen, die Feststellungen zur fraglichen Tatzeit gemacht haben oder Angaben zur Täterschaft machen können, sind gebeten, sich telefonisch bei der Dezentralen Ermittlung Süd unter der Telefonnummer 062 835 80 26 zu melden.

Die aktuellen Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1