Aarau
Das KSA-Areal ist kahlgeschoren

Für den grossen Neubau am Aarauer Kantonsspital wird derzeit ein riesiges Baufeld bereitgemacht.

Michael Küng
Merken
Drucken
Teilen
Ein seltener Weitblick über das Areal des Kantonsspitals: Viel Platz für die grossen Baumaschinen.

Ein seltener Weitblick über das Areal des Kantonsspitals: Viel Platz für die grossen Baumaschinen.

Michael Küng / Aargauer Zeitung

Bis hier die Krähen allenfalls wieder ein Zuhause finden, wird es einige Jahre dauern. Doch nach den Bauarbeiten für den 563 Millionen Franken teuren Neubau Dreiklang wird das Grünareal des Kantonsspitals (KSA) grösser sein denn je. Vorher wird noch viel passieren auf dem Areal. Nach den eben durchgeführten Rodungen sind die Dimensionen des Baufeldes erstmals richtig sichtbar.

Viele Gebäude und Bäume mussten bereits weichen, als letzte werden aktuell die flachen Häuser 10 (ehemals «Le Clou») und 11 rückgebaut. Andere wie der Hauptbau, das Kinderspital und die Frauenklinik bleiben in Betrieb. Sobald ihre Abteilungen in den Neubau umgezogen sind, werden auch diese Gebäude zurückgebaut. Angesetzt für das Grossprojekt ist eine Bauzeit von viereinhalb Jahren.