Das Motto eines Harmonie-Konzerts wurde wohl selten so konsequent umgesetzt. Die Harmonie Urdorf liess sich nämlich nicht nur bei der Auswahl des Musikprogramms für ihr Jahreskonzert von Irland inspirieren, tatsächlich verwandelte sie die ganze Zentrumshalle gemäss dem Motto des Abends in ein Irish Pub: von den grünen und orangen Hosenträgern der Musikanten über die teilweise vom irischen Tourismusverband gesponserte Dekoration bis hin zur Bar, wo irisches Bier und «Fish and Chips» serviert wurden.

Grosse Session-Erfahrung

Beim musikalischen Programm setzte die Harmonie auf fachmännische Unterstützung. Die Musikerinnen und Musiker der vom Iren Brendan Walsh angeführten «Irish Pub Band» bringen jahrelange Erfahrung im Bereich des Irish Folk mit. Zusammen mit dem Gitarristen Raoul Monat spielt Walsh im Irish Pub «The Shamrock» in Luzern die vermutlich am längsten andauernde Irish-Folk-Session der Schweiz. Traditionelle irische Instrumente wie die Handtrommel Bodhran, die Uilleann Pipes, so etwas wie der irische Dudelsack, oder verschiedene irische Flöten sorgten für einen unmittelbar erkennbaren, authentischen Klang.

Beste Unterhaltung bot Walsh, der neben seinem Einsatz auf dem Banjo auch mündlich durch den Abend führte, bei seinen kurzen Ansagen zwischen den Stücken. Er witzelte, versuchte sich in Schweizerdeutsch oder unterhielt nur schon mit seinem charmanten Akzent. Als Walsh das Publikum in der gut gefüllten Zentrumshalle schliesslich aufforderte, die Harmonie und die «Irish Pub Band» mit Klatschen zu begleiten, kam das der Stimmung in einem gut gefüllten Pub schon sehr nahe.

Eröffnet wurde der Abend von der Stadtjugendmusik Schlieren und den Tambouren Helvetia Zürich. Mit der Titelmusik der englischen Trickfilmserie «Wallace and Gromit» näherte sich die Stadtjugendmusik dem Motto des Abends zumindest schon mal geografisch an. Ihren Konzertteil leitete die Harmonie Urdorf mit dem Stück «I’m Shipping Up to Boston» ein, das durch den Scorsese-Film «The Departed» bekannt wurde. Der Text des Stücks stammt vom amerikanischen Folk-Sänger Woody Guthrie, die Musik von der Irish-Punk-Band Dropkick Murphys.

Harry Potter und Irland

Es folgten weitere irische oder irisch inspirierte Stücke wie «Lord Tullamore» oder das vom ehemaligen Dirigenten der Harmonie Urdorf, Christoph Walter, geschriebene «Celtic Crest». Bei einem Medley aus dem Soundtrack eines Harry-Potter-Films wurde die Verbindung zu Irland augenzwinkernd auch mal etwas indirekter hergestellt. Das Spiel Quidditch, das in den Harry-Potter-Geschichten eine wichtige Rolle spielt, habe Autorin Joanne K. Rowling nämlich nicht völlig frei erfunden, wie Walsh betont. Vielmehr habe ihr das irische Spiel Hurling als Vorlage gedient – abgesehen von den fliegenden Besen natürlich.