Sie kennen die Hockeymannschaft «Urdorf-Hunters» nicht? Kein Wunder, das neunköpfige Team wurde für das diesjährige Eishockey-Schülerturnier «Postfinance-Trophy» aus Buben von 11 und 12 Jahren zusammengestellt. Das Besondere daran: Keiner der Schüler war je in einer Hockeymannschaft. Ihre Eislauf-Fertigkeiten haben sie während unzähligen Winternachmittagen auf der Kunsteisbahn Weihermatt gelernt. Nun haben sich die Limmattaler für den Final qualifiziert.

Das Überstülpen von Hosen-, Ellbogen- und Halsschoner war ein Novum für die Jungs, die als Fussballer normalerweise mit weniger schwerer Montur spielen. Das Erreichen der Halbfinals war für die «Hunters» ein Heimspiel, für das ihre Gegner nach Urdorf gereist kamen. Auf dem heimatlichen Eis war ihnen jede Gegenmannschaft unterlegen. Der Fussball-Teamgeist war gemäss Helferin Daniela Angst beteiligt daran, dass die acht Limmattaler Teilzeit-Hockeyaner am Sonntag, 28. Februar, in Langnau im Emmental im Final spielen dürfen. Ihr Gegner muss sich noch qualifizieren. (mgt)