Gemäss des vom "Migros-Magazin" errechneten ökologischen "Promi-Fussabdrucks" fallen bei Steff, die mit bürgerlichem Namen Stefanie Peter heisst, 38 % der Energie auf Mobilität. "Ins Gewicht fallen Reisen mit Auto und 'Flugi' zu Auftritten", kommentiert sie die Bilanz in dem Blatt.

Da sie aber selbst kein CO2-ausstossendes Gefährt besitzt, fährt die Vizeweltmeisterin im Beatboxen lediglich als Beifahrerin durch die Gegend, wenn überhaupt. "Ich selber kann nicht fahren", erzählt die Newcomerin, die sich rein vegetarisch ernährt.

"Ich absolvierte im Frühling meine Promotour für die CD 'Bittersüessi Pille' mit dem Zug." Das Unterfangen war nicht leicht: "Einmal hatte ich fünf Termine in drei Städten, anstrengend!" Doch Steff la Cheffe konnte alle fünf Promotermine einhalten.